D PFADI FÄGT – SEIT MEHR ALS 100 JAHREN!

Geschichte

Gründung Pfadi Bipp-Wiedlisbach

Gründung der Buben-Pfadi am 15. Juli 1949 in Niederbipp durch den damaligen Lehrer, Peter Marbach v/o Marabu. Marabu erkannte (wie schon „Bipi“) bei seinen Schülern die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen und Leistung zu erbringen, sofern man ihnen das notwendige Vertrauen schenkt.

Die Mädchenpfadi Bipp-Wiedlisbach wurde 1961 gegründet und bereits 1975 in die Knabenpfadi integriert – als einer der ersten Pfadiabteilungen der Schweiz!

«D Pfadi fägt!» Spiel, Spass und Wissensvermittlung; Erlebnisse in der Gruppe und im Freien.

0
Wölfe, Pfadis und Pios
0
Ehemalige
0
Einzugsgebiet | Anzahl Gemeinden
0
Gründungsjahr Pfadi Bipp-Wiedlisbach

Vorstand & J+S-Coach

Adrian Hächler / Lego

Vereinspräsident

Fasan

Webmaster, Redaktor Mitteilungsblatt AKTIV

Ajoh Sollberger / Magellan

Kassier

Jonas Sperisen / Gromit

Pfadileitung

Christof Allemann / Magma

Heim

Michael Laffer / Metro

Jugend+Sport - Coach

Wolfsstufe

Gizmo

Leiter

In der Pfadi seit: 2009
Schönstes Pfadierlebnis: Schlafen unter dem Sternenhimmel
Hobbies: Aikido und Saxophon spielen

Chai

Leiterin

In der Pfadi seit: 2013
Schönstes Pfadierlebnis: Es gibt viele unvergesslicher Erfahrungen in den Sommerlagern
Hobbies: Leiten und Turnen im TSV Wangen a./ A., Rope Skipping und Lesen

Quaak

Leiterin

In der Pfadi seit: 2009
Schönstes Pfadierlebnis: Jamboree 2019
Hobbies: Singen, Gitarre spielen und Freunde treffen

Pfadistufe

Ukawe

Leiter

In der Pfadi seit: 2008
Schönstes Pfadierlebnis: Es gibt zu viele
Hobbies: Turnverein und Feuerwehr

Nava

Leiterin

In der Pfadi seit: 2009
Schönstes Pfadierlebnis: Jamboree 2019 (Internationales Pfadilager)
Hobbies: Volleyball beim VBC Solothurn

Stupsi

Leiterin

In der Pfadi seit: 2007
Schönstes Pfadierlebnis Erstes Sommerlager in der Pfadistufe
Hobbies: Tanzen und Ski fahren

Condura

Leiterin

In der Pfadi seit: 2010
Schönstes Pfadierlebnis: Jeder Moment, den ich in der Pfadi verbracht habe
Hobbies: Akkordeon spielen und lesen

Piostufe

Sugus

Leiterin

In der Pfadi seit: 2009
Schönstes Pfadierlebnis: Schlafen unter dem Sternenhimmel
Hobbies: Aikido und Saxophon spielen

Aufbau

Die Pfadibewegung, wie auch unsere Pfadi, gliedert sich in vier Altersstufen. Dies ermöglicht es Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene altersgercht zu fördern und auf ihre altersspezifischen Bedürfnisse und Interessen einzugehen.

Die Ehemaligen unterstützen die aktiven Pfadis mit gezielten Beiträgen und Fronarbeit. Sie helfen z.B. beim Lageraufbau oder an Heimfesten mit. Zudem treffen sich die Ehemaligen jährlich zu speziellen Anlässen.

Wolfsstufe: Kinder bis zur 4. Klasse

Das Programm der Wölfe ist geprägt von phantasievollen Geschichten und Abenteuern, welche die Kinder gemeinsam erleben. In ihrer Gruppe können sie sich so richtig austoben. Gleichzeitig finden sie in ihren Leitern wichtige Vorbilder. Der Höhepunkt eines Wölfljahres ist das einwöchige Herbstlager.

Pfadistufe: Kinder ab der 4. Klasse

In der 4. Klasse treten die Wölfe in die Pfadistufe über. Als Pfadi treffen sie sich einmal wöchentlich in kleinen Gruppen (Fähnli) oder zu gemeinsamen Uebungen. Mehrere Fähnli bilden dann einen Stamm. Die Aktivitäten reichen vom Sport über Naturerleben bis hin zu künstlerischen Betätigungen. Ein Höhepunkt des Pfadijahrs ist das Zeltlager im Sommer. Das Beste: Mit seinen Freundinnen und Freunden kann man durch dick und dünn gehen und erlebt dabei gemeinsam so manches Abenteuer.

Piostufe: Jugendliche von 14 bis 17 Jahren

Bei den Pios dreht sich alles um die Equipe, eine Gruppe von fünf bis zehn Jugendlichen. Betreut durch einen Equipenleiter realisieren die Pios selbstständig ihre Unternehmungen und Projekte. Dabei erkunden sie gemeinsam neue Horizonte.

Roverstufe: Junge Erwachsene ab 17 Jahren 

Die Rover gestalten ihr Programm vollständig selbst. Einen wichtigen Stellenwert hat dabei das Engagement für die Gesellschaft. Der vierten Stufe gehören auch die Leitenden der anderen drei Stufen an. Bei Grossanlässen stehen die Rover dem Leiterteam helfend zur Seite.

Weitere Informationen

Menü